Kosten optimieren  Geschäftsmodelle absichern   Digitalisierung gestalten   Zukunft denken

Werfen Sie mit uns ein Blick in Richtung Zukunft

Bei Müller – Die lila Logistik stellen wir uns die Frage: Wie wird die Welt von morgen aussehen? Da wir nicht an eine lineare Entwicklung glauben, lautet die ehrliche Antwort: Wir wissen es noch nicht. Wir wissen nur, dass sie anders aussehen wird als heute und die kommenden Veränderungen schneller, grundlegender und weitreichender sein werden, als wir es uns momentan vorstellen können. Umso wichtiger ist es, Zukunft aus unterschiedlichen und ungewöhnlichen Perspektiven zu beleuchten - interdisziplinär und über die Grenzen von Unternehmen, Wissenschaft, Gesellschaft und Politik hinweg.

Das haben wir gemacht. Für unser Buch, das unter dem Titel „VORDENKEN“ erschienen ist (ISBN-10: 3000533133), haben namhafte Autoren visionär in die Zukunft gedacht: Prof. Dr. Horst Opaschowski, Ulrich Sendler, Sven Rahner, Dr. Martin R. Textor, Sven Gábor Jánszky, Prof. Peter Klaus, Prof. Dr. Michael ten Hompel, Marcus Franken, Prof. Dr. Götz E. Rehn, Jöran Muuß-Merholz.

Warum ein Logistikdienstleister zum Herausgeber eines Buches wird? Wir wollen wissen, wie Zukunft geht, und sind der Überzeugung, dass Innovation die Bereitschaft erfordert, neue und auch andere Wege zu gehen. Ein guter Begleiter ist uns dabei die Aussage des Philosophen Karl Jaspers: „Die Zukunft ist als Raum der Möglichkeiten der Raum unserer Freiheit.“

Einfach mal reinlesen...

VORDENKEN

Vordenken-Cover-3D-2

Interessen Sie sich genau so wie wir für die Welt von morgen? Dann denken Sie gerne gemeinsam mit uns in Richtung Zukunft und diskutieren Sie mit.

Leseprobe ansehen

Amazon besuchen

Welt_von_morgen

Prof. Dr. Horst Opaschowski

Von Bohnenstangen und neuem Wir-Gefühl

Quo vadis, Standort Deutschland?

Standort Deutschland? Von Stehen kann im 21. Jahrhundert nicht die Rede sein: Deutschland ist in Bewegung. Es ist in einem mehrfachen Wandel begriffen. Die Globalisierung forciert die Ströme von Kriegs-, Wirtschafts- und Klimaflüchtlingen. Die Gesellschaft überaltert. Das Vertrauen in Politik und politische Institutionen schwindet. Und was machen die Deutschen? Sie entdecken den Gemeinsinn wieder.

Mehr erfahren

Made_in_Germany

Ulrich Sendler

Ein möglicher Exportschlager made in Germany

Industrie 4.0 als Chance

Die Idee Industrie 4.0 entwickelt sich zum deutschen Exportschlager, im eigenen Land wird sie dagegen eher unterschätzt. Vielleicht liegt das am Namen, der suggeriert, dass es nur um die weitere Automatisierung der Produktion, um smarte Fabriken geht. Doch weit gefehlt. Die vierte industrielle Revolution umfasst die komplette Wertschöpfungskette und bezieht auch die Produkte mit ein. Sie zielt auf die Digitalisierung und Vernetzung aller Dinge des täglichen Lebens. Industrie 4.0 wird die gesellschaftliche Realität verändern. Ein Grund zur Schwarzmalerei? Wagen wir einen Blick in die Zukunft.

Mehr erfahren

Logistik_von_morgen

Prof. Peter Klaus

Eine Branche im Aufbruch und Umbruch

Die Logistik von morgen

Wie in Europa die Logistik von morgen aussehen wird, kann man nicht verlässlich vorhersagen, auf welche Fragen sie künftig Antworten finden muss, aber schon. Während Logistik heute überwiegend materielle Bedürfnisse von Unternehmen und Menschen befriedigt, gilt es morgen zunehmend immaterielle zu erfüllen. Lässt sich güterbezogenes logistisches Know-how auf die immateriellen Services der Dienstleistungswirtschaft übertragen?

Mehr erfahren

Logistik_von_übermorge

Prof. Dr. Michael ten Hompel

Social Networked Industry

Die Logistik von übermorgen

Die Logistik setzt Dinge in Bewegung. Das wirft zwei Fragen auf. Zum einen: Warum man Dinge in Bewegung setzt. Zum anderen: Wie man die Dinge in Bewegung setzt. Während die erste Frage einfach ist – damit die richtige Ware zur richtigen Zeit in der richtigen Menge am richtigen Ort ist –, fällt es bei der zweiten deutlich schwerer, eine vernünftige Antwort zu finden.

Mehr erfahren

Bildung_im_Jahr_2041

Jöran Muuß-Merholz

Lernen zwischen Kaffee und künstlicher Intelligenz

Bildung im Jahr 2041

In der immer schneller fortschreitenden Welt von morgen wird Lernen zu einer lebenslangen Aufgabe. Grenzen zwischen Bildungsbereichen werden ebenso wie zwischen Arbeit, Aus- und Weiterbildung. Gerade die Fortbildung wird nicht mehr nebenher erfolgen, sondern zu festen Zeiten, in festen Räumen, als fester Bestandteil des Arbeitsalltags.

Mehr erfahren